Archiv Freitag, 9. Februar 2007

Wiesenrautenstieg

Freitag, 9. Februar 2007


Wie viele Bahnhof-, Linden-, Goethe- oder Berliner Straßen gibt es in Deutschland? Ungezählte. Straßennamen sind Speicher des kollektiven Gedächtnisses, weshalb ein numerisches System wie in Manhattan zwar keine Probleme wegen möglicher politischer Unkorrektheit der Namensgeber mit sich bringt, aber auch keine Historie vermittelt. Aber, so fragt man sich, warum zum dreitausendvierhundertzweiundvierzigsten Mal an Johann Wolfgang Goethe erinnern? Dass der ein bedeutendes Werk hinterlassen hat, wissen wir auch ohne noch eine weitere Goethestraße. Da sind weitaus kreativere Lösungen denkbar. Zum Beispiel gibt es in dem Ort Klein Förste - gelegen in der Nähe von Hildesheim - eine Straße, die auf der einen Seite “Am Steinfeld” und auf der anderen “Im Steinfeld” heißt. Da hat sich der Straßenbenenner von Klein Förste augenscheinlich gedacht: Na gut, so ganz korrekt ist das nicht, aber mal sehen, ob es jemand merkt. Und dann gibt es noch diejenigen Straßenbenenner, die ihren Ehrgeiz daransetzen, Straßennamen zu erfinden, die einmalig sind in Deutschland. Einer der Preise in dieser Kategorie geht nach Hamburg-Osdorf, ins Village of Os. Den Wiesenrautenstieg gibt es hier und nur hier.