Auf der Fotobank

Das Elbe-Einkaufszentrum betreibt eine eigene Publikation, Elbe-Einkaufszentrum Aktuell, die klassische Werbebroschüre im Gewandt von Pseudo-Nachrichten. Sieht aus wie eine Zeitung mit Artikeln und Fotos, ist aber keine. Ein typischer Beitrag in der aktuellen Ausgabe beginnt zum Beispiel so: “Vom 2. bis 4. April können Sie Ihre Liebsten auf der Lindt-Fotobank bei Karstadt im Erdgeschoss auf der Themenfläche ‘die Stadt blüht auf’ fotografieren lassen. In Kooperation mit Kodak gibt es das Foto gleich im schönen Passepartout. Wer dann Appetit auf die leckeren Lindt-Häschen bekomen hat, sollte am Sonderstand von Karstadt vorbeischauen.” Wer ein bisschen Abstand hat, weiß natürlich, dass es sich um reine Reklame handelt. Und wer darauf keine Lust hat, der liest das Blättchen eben nicht.
Was uns immer wundert, sind die so genannten Besucherumfragen, die sich in jeder Ausgabe finden. Da werden jedes Mal Kunden zu einem bestimmten Thema gefragt und antworten immer im Sinne des Elbe-Einkaufszentrums. Aktuell beispielsweise finden alle Befragten die Ausstellungen im Elbe-Einkaufszentrum ganz toll und fahren extra hin, um sie zu fotografieren oder so. Die Befragten sind dabei mit vollem Namen und Foto vertreten, und auf den Fotos sehen sie nicht so aus als seien sie dazu gezwungen worden. Wir haben uns vorgenommen: Wenn uns mal jemand befragen sollte, werden wir genau das Gegenteil von dem sagen, was sie hören wollen. Und dann eine Wette darauf abschließen, dass wir nicht in die Zeitung kommen.

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.