Durchsagen zum Wetter

Wetter und Stimmung hängen aufs Engste zusammen, wie man liest – umso unverständlicher, dass es seit Tagen gießt wie aus Kübeln. Wir werden die Gegend hier demnächst umbenennen, so dass wir in solchen Fällen fürderhin wieder seufzen können: Hach, typisch Hamburg. Hamburg ist ohnehin an allem schuld.
Die kleine Wasserschüssel unter dem Schuppendach ist schon lange überfordert ob der Sturzbäche, die sich aus der Regenrinne in sie ergießen. Über die entstandene Pfütze hat man eine Brücke gebaut, so dass der Komposthaufen trockenen Fußes erreichbar ist. Aus der Pfütze führt außerdem ein kleiner Stichkanal in Richtung Gemüsebeete. Warum, das ist nicht ganz klar, denn auch das versoffenste Gemüse braucht in Zeiten wie diesen keine Extraration. Die Frage ist auch, ob in den Beeten überhaupt Gemüse drin ist. Falls nicht – was dann? Wir werden da mal graben, wenn es aufgehört hat zu regnen.
Auch das örtliche Flüsschen ist schon wieder unmäßig weit über die Ufer getreten. Wenn das so weiter geht, so hört man, gibt es schulfrei.


  1. Wir können es hier auch umtaufen: in Berlin regnete es am Wochenende so viel wie sonst im ganzen Januar.

    Mittwoch, 23. Januar 2008, 21:56 Uhr von mechthild

  2. Hamburg allerorten…

    Donnerstag, 24. Januar 2008, 13:02 Uhr von Nicola

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.