Also, meine Herren…

…denn man runter mit der Rübe.
Aus der Serie famous last words. Dies sind, nach mündlicher Überlieferung, die letzten Worte von Fritz Haarmann, dem berüchtigten Knabenmörder, der im Jahre 1925 im Gefängnishof des Landgerichts Hannover an der Alten Celler Heerstraße enthauptet wurde. Zuvor hatte er die Henkersmalzeit genossen und sich einen Nachschlag geben lassen. Weil es so gut schmeckte.
Ein Klassiker unter den Gassenhauern ist das auf ihn gemünzte Lied, zu singen nach der Melodie von Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt auch das Glück zu dir von Walter Kollo - immer eine Erinnerung wert:

Warte, warte nur ein Weilchen,
bald kommt Haarmann auch zu dir.
Mit dem kleinen Hackebeilchen
macht er Schabefleisch aus dir.

Aus den Augen macht er Sülze,
aus dem Hintern macht er Speck.
Aus den Därmen macht er Würste
und den Rest, den schmeißt er weg.


  1. well, don’t understand much of this, but isn’t it about some murderer’s last words….?

    Mittwoch, 30. Januar 2008, 1:02 Uhr von Inga

  2. Your German is still better than my Icelandic…
    Yes, he was one of the most famous serial killers in the twenties, known as The Werewolf from Hannover, who murdered about 25 boys. His last words are something like “Well, gentlemen, off with my head”, but in a more colloquial way - can’t translate it properly.
    I’m in Hannover just now and I’ll post something in English in a minute. Just for you.

    Donnerstag, 31. Januar 2008, 14:55 Uhr von Nicola

  3. thank you Nicola!

    Freitag, 1. Februar 2008, 23:10 Uhr von Inga

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.