Archiv Mittwoch, 8. Dezember 2010

Die Mühen der Ebene (8. Dezember)

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Fünftklässler sind ja ziemlich leicht hinters Licht zu führen. Als Teil der herbstlichen Rechtschreibeinheit bekommen sie immer einen Brief, in dem sie die Fehler finden und verbessern müssen – sowohl die orthographischen als auch die formalen und stilistischen. In diesem Brief beschwert sich Max Musterschüler aus der Parallelklasse in unflätigem Ton bei der Schulleitung über die Gestaltung des Schulhofs. Ich wände mich an sie, weil ich mich beschwehren muss, schreibt er, so wie es jetz ist, geht es auf jeden Fall nicht weiter. Pflantzen sie doch einfach mal ein paar Büsche oder Bäume!
Max hat seine Adresse angegeben (allerdings an völlig falscher Stelle), er wohnt in der Fehlerstraße 24. Jedes Mal fragen die Fünftklässler, ob es die Fehlerstraße in unserem Ort tatsächlich gebe. Ich antworte dann immer mit einer detaillierten Wegbeschreibung, die ins Neubaugebiet führt, wo sich die wenigsten auskennen. Auch diejenigen, die von Beginn an davon überzeugt waren, dass ich mir das alles ausgedacht habe, werden hier ein bisschen unsicher.
Im nächsten Schritt müssen sie selbst Beschwerdebriefe an die Schulleitung schreiben, höflich und formal korrekt – aber über Quatschthemen. Darauf freue ich mich immer, denn da kommen oft sehr lustige Texte heraus.