Archiv Dienstag, 14. Februar 2012

Die Mühen der Ebene (14. Februar)

Dienstag, 14. Februar 2012

Frau L. erzählt ausführlich von einem spektakulären Unfall, den sie mit ihrem ersten neu gekauften Auto, einem knallgelben R4, einmal bei Glatteis hatte. Von Hin- und Hergeschleudertwerden ist die Rede, mal auf der eigenen, mal auf der Gegenfahrbahn. Auf der sei sie zwar zufällig immer genau zwischen die entgegenkommenden Fahrzeuge geraten, so aber habe es nicht weitergehen können, eine Karambolage hätten ihr Auto und sie nicht überlebt. Deshalb habe sie kurzentschlossen nach rechts gelenkt und sei ins nächste Feld gerauscht. Dort habe sie sich dreimal überschlagen, so dass die auf dem Feld ansässige Firma Heide-Druck gedacht habe, da komme ein UFO angeflogen. Das Auto sei schließlich auf der Seite liegengeblieben, Frau L. habe herausklettern können, und siehe da, ihr war absolut gar nichts passiert, nicht mal eine Laufmasche habe sie gehabt.
Die Zuhörer hören atemlos zu; ihnen verschlägt es die Sprache ob des unglaublichen Glücks, das Frau L. da hatte. Allein die Kollegin, die bekannt ist für ihre Wortgewandtheit, ist in der Lage, ein angemessenes Fazit zu formulieren: In dieser Situation eine Laufmasche – das wäre ja nun ganz und gar inakzeptabel gewesen.